Züchtigung -- die Läuterung einer Madame
Züchtigung -- die Läuterung einer „Madame"

Wenn Du diese Zeilen liest, hast Du genau noch eine Stunde Zeit, dich vorzubereiten und auf mich zu warten! Wir haben uns letzte Woche getroffen -- du hast mich arrogant abblitzen lassen -- das war dein Fehler --

So, „Madame",

Ich sehe dich immer auf der Straße, auf der Einkaufsmeile -

hattest dich wieder mal rausgeputzt letzte Woche, schick gemacht, anzügliche Kleider angezogen -- deine geile Hurenwäsche -- den Rock, die Korsage, Strapse daran, die Nahtnylons, die hochhackigen Pumps, hast dich geschminkt -- vielleicht noch ein Lederhalsband, nicht wahr? Nägel lackiert, Lippen dunkelrot und geil umrandet, ja?? Bist dann raus auf die Straße, in den Sommer, in die Einkaufsmeile flanieren, damit dich auch ja jeder sieht, so ist es so, oder?

Willst die Kerle aufgeilen -- Parfüm / Deo aufgelegt, schwülstig und schwer, damit auch ja jeder deinen Geilduft riechen kann. Und dann schnippisch und zickig reagieren, wenn mal so ein Armer in deine Fänge gerät--- so ein arrogantes, kleines Luder, aufgeilend und auf „Rühr mich ja nicht an -- Zicke" machen -- den Armen erst ausnehmen und dann zappeln lassen --und sich daran noch ergötzen -- also so ist das!

Die Dame war wieder mal unterwegs, hat sich vergnügt, ist geschlendert, Shopping da, Shopping dort, die Dame, ja?! Eiscafe besucht....Sexshop besucht, dort was Geiles für ihre Muschi eingekauft -- und sich über die verklemmten Typen lustig gemacht? -- dabei nass zwischen den Schenkeln, einen Slip hast du ja nicht an, du bist nackt unterm Rock! Da kommst du doch besser an deine Fotze, nicht wahr? Die Möse läuft dir doch dann schon aus, oder?

Hast dich getroffen mit deiner Busenfreundin -- dieses Dreckstück -- sie gibt sich genau so wie du -- ihr beiden läufigen Schlampen! Feixend und albernd stöckelt ihr durch die Stadt, lasziv, arrogant und verrückt zugleich, ihr beiden Miststücke! -- Am Eisstand holt ihr euch je eine Waffel mit Eiskugeln und leckt und saugt in aller Öffentlichkeit so daran herum, das jeder weis, was gemeint ist -- mit den Lippen knabbert und saugt ihr daran -- ihr Schwanzlutscherinnen! Und geilt euch noch daran hoch, und wenn einer mal näher hinschaut, bekommt er nur ein freches Grinsen und die Zunge gezeigt...ihr Fickspalten!

Dann geht ihr Essen -- draußen -- Gartenrestaurant. Natürlich so, das der Kellner eure Mösen durch die hoch gerutschten Röcke fast sehen kann -- aber das wollt ihr ja so. Ihr feixt und lacht ihn aus, als er fast sein Geschirr hatte fallen lassen vor lauter Aufregung....ihr seid eine einzige Provokation -- ihr treibt das Spiel soweit, das sich die anderen Gäste nach euch umdrehen, die Männer verwirrt und die Frauen euch bis bösen Blicken strafend...aber das ist euch ja alles egal....als der Kellner kommt, um zu kassieren, postiert ihr euch so, das er bei der einen direkt von oben auf die Titten und bei der anderen auf die Möse schauen kann.....

Und am Abend ist ja die Disco angesagt -- da dreht ihr dann völlig ab. Wie zwei professionelle Lesben gebärdet ihr euch auf der Tanzfläche, die Kerle wie Schmeißfliegen um euch scharend. Ihr lasst euch aushalten, benutzt die Typen, wie es euch gefällt, lasst euch begrabschen, ablecken, beknutschen -- nichts lasst ihr aus. Wenn die Kerle noch mehr wollen, durch die Geilheit kurz vor dem Platzen sind, macht ihr wieder auf unschuldig und unnahbar -- noch gelingt euch euer Treiben.... ihr beiden Luder!

So, genug des Redens - jetzt reicht es -- dafür wirst du nachher büßen!

Du ziehst dir jetzt deine Geilwäsche an wie oben beschrieben, wehe, wenn nicht ..... Und zieh dir erstmal einen Slip drunter, hast du verstanden? -- Mach dich zurecht, so wie vor einem Bummel mit deiner Schlampenfreundin...und vergiss dein schwarzes Halsband nicht .....

Wage ja nicht, diesem Befehl nicht nachzukommen, du hast dann keine Freude mehr, das verspreche ich dir!

Dann klingelt es bei Dir an der Haustüre, ich bin es. Du lässt mich herein, wortlos, wage ja nicht, irgendwas loszuschnattern! Als Begrüßung bekommst du erst einmal mit meiner flachen Hand zwei feste Ohrfeigen auf deine Wangen, dein Kopf fliegt hin und her -- keinen Ton will ich hören, verstanden! Ich befehle dir, den Rock und die Bluse auszuziehen, du stehst in deinen Pumps, Nylons, Strapsmieder und dem schwarzen Halsband vor mir .....

Ich reisse dir den schwarzen Slip aus belgischer Spitze auf, den du letztens für sündhaft teures Geld noch eingekauft hast - hab keine Lust, anders an deine Fotze zu kommen -- was??? du protestierst, weil das gute Stück zerrissen ist? Na, warte.

Ich nehme den Slip, ziehe ihn ein paar mal mit der ganzen Länge durch deine jetzt frei gelegte nasse Fotze und stecke ihn dir als Knäuel in dein Maul, mein Liebes! Leck deine eigene Geilheit, deinen eigenen Fotzensaft, du Dreckluder!

Ich hole dir deine großen Titten aus dem Mieder -- deine Nippel sind bereits stark angeschwollen, befehle dir, dich umzudrehen und dich mit dem Armen auf den niedrigen Tisch abzustützen -- präsentierst mir deinen Arsch! -- jetzt bekommst du erst einmal eine Abreibung -- ich nehme meine mitgebrachte Peitsche in die Hand -- jetzt sollst du für deine Frechheiten büßen! -- die ersten Schläge setze ich noch etwas milder an, merke dann, dass du noch viel mehr vertragen kannst -- und schlage dann mehrere Serien mit voller Wucht auf deine Arschbacken, rote Striemen bilden sich -- dein Gewimmer durch den Slipknäuel geilt mich noch zusätzlich auf...." Ja, wimmere nur, du Fickspalte, es nützt dir doch nichts...."

Dann lasse ich von dir ab, du musst dich wieder zu mir umdrehen. Ich mache meine Hose auf, hole meinen Schwanz raus. Befehle dir, auf die Knie zu gehen --

Beginne dein Werk, du Schwanzlutscherin! Artig nimmst du mein Gerät zwischen die Lippen, beginnst zu blasen. Ich bin aber nicht zufrieden damit -- du sollst ihn ordentlich, ganz tief hinein nehmen, hast du verstanden, ist das so schwer? So tief du kannst, zeig mir mal dein DeepThroat! Du hast es verstanden, nimmst den Schwanz bis zum Würgen in deinen Hals, er verschwindet fast ganz .... ich ziehe dich dabei an den Haaren, nehme deinen Kopf zwischen meine Hände, mache die Fickbewegungen mit, du Maulfotze! Na also, geht doch!

Ich ziehe den Schwanz aus deinem Maul, nein -- falsch gedacht -- ich spritze dir noch nicht hinein, noch nicht! Wir zwei sind noch lange nicht fertig!

Du hast doch noch was vergessen, herrsche ich dich an -- dein fragender Blick sagt alles, du dummes Huhn! Leck mir jetzt die Eier, los -- saug dran -- dass kannst du doch auch gut, oder nicht?

Mit der Zunge beginnst du, den Sack abzulecken, erst langsam und etwas zaghaft, dann immer mehr. Dabei greife ich wieder in deine Haare...los, nimm den Sack in dein Maul, alles, los -- du machst den Rachen weit auf -- ja- was sag ich denn, dein Maul ist doch groß genug -- der Sack verschwindet zwischen deine Lippen....wehe, du quetscht ihn und es wird unangenehm für mich, dann setzt es wieder ein paar Ohrfeigen.....aber du bist schlau genug, es nicht dazu kommen zu lassen.

Weiter leckst und saugst du an meinen Hoden...du bist doch recht geschickt, muss ich feststellen. Es ist aber auch von einer Schlampe wir dir nicht anders zu erwarten. Man muss dir nur richtig klarmachen, dass du auch wirklich so eine Dreckschlampe bist! Aber das weist du ja selber...

Dann befehle ich dir, aufzustehen...brav, so ist brav. Wollen wir doch mal sehen, was du so aushalten kannst, bist doch sonst immer so vorlaut....ich petze dich mit meinen Nägeln von Daumen und Zeigefinger in deine beiden harten Tittennippel, das dir fast die Tränen kommen, aber heute gibt es keine Gnade!

Du sollst mir dabei selbst sagen, was für eine Schlampe du bist --los, erzähl es mir!! Während ich dich an deinen Nippeln quäle, beichtest du mir brav, was du für eine bist -- gepresst stöhnst du dabei heraus „ Ja, ich bin eine arrogante, geile Dreckschlampe, ein Miststück, ein Dreckstück, ein Biest und Luder, ja das stimmt" --„und eine Fotzensau", ergänze ich und drücke dabei die Nippel noch fester zwischen ( www.indiansexstories.mobi ) meine Fingernägel, „Jaaaa, das auch, ich bin eine Fotzensau"...

Dann klemme ich dir zwei Brustnippelklammern mit Gewichten an deine gereizten Nippel -- schwer baumeln die Schmerzbringer von deinen Titten herunter, brav, halt schön aus ........

So befehle ich dir, dich umzudrehen und wieder in Position zu gehen, die Arme auf den Tisch aufgestützt. Feucht und rosa präsentiert sich mir deine nasse Fotze, der Schleim ist dir schon die Schenkel herunter gelaufen. Ich stecke meinen Schwanz nun in deine rasierte Fotzenspalte und beginne, dich durchzuficken, - wie ein Karnickel ziehe ich dich durch! Aus deinen anfänglichen Wimmern wird Stöhnen, wild schaukeln die Gewichte der Nippelklammern beim Ficken hin und her.

Aber das soll noch nicht alles sein, bevor du meinen Saft bekommst. Während ich dich weiterficke, stecke ich dir einen Anal - Dildo in dein Darmloch, er flutscht fast von selbst hinein, so nass bis du auch dort....mit meiner linken Hand ficke ich dich jetzt zusätzlich mit dem Ding in deinen Arsch.

Ich merke, das es nicht mehr lange dauert, bis du kommst....dann ist es soweit....tief stöhnend und grunzend geht dir gewaltig einer ab, ich merke regelrecht an meinem Schwanz, wie die Fotzenlippen noch einmal dicker werden.....ja, das braucht doch jetzt eine geile Fickschlampe wie du, das wolltest du doch so...alles in dir schreit doch danach....na, vergeht dir jetzt deine dummgeile arrogante Art, du Fick-Zicke?.....

Dann bin ich auch soweit, ich nehme den Schwanz aus deiner Fotze, reiße dich herum, du liegst jetzt unter mir - und spritze dir die ganze Ladung in deinen Mund, Gesicht und Oberkörper, der Saft klatscht auch in dein Haar, auf die Titten und tropft von dort auf deinen Unterleib herunter. Nun stecke ich dir den Schwanz zum ablecken in den Mund, brav leckst du die Stange ordentlich sauber. Ich befehle dir, den Saft runterzuschlucken, dem kommst du auch sofort nach. „Leck alles schön sauer, ist das klar?" -- du erledigst dies prompt -- hast wirklich Talent, du Miststück!

Nun endlich darfst du dir die Tittenklammern abmachen und ich gönne dir eine kleine Pause, ja, Pause -- denn wir sind noch nicht am Ende! Du schaust mich fragend an... was soll denn noch kommen? Ja, was denn wohl? Was machen denn Schlampen wie du denn noch? weist du es nicht??

Dann wird es ja Zeit..."mach dein Maul auf!" herrsche ich sie an...artig machst du Biest deinen Mund auf...nun gebe ich dem Druck meiner Blase nach und pisse dir direkt in dein Gesicht....der erste Strahl trifft dich dort voll ...dann hat der gelbe Strahl sein Ziel gefunden -- direkt in dein Mäulchen hinein -- schön schlucken, alles schlucken....obwohl du dich bemühst, schluckst und aufnimmst, ist es soviel Pisse, das dir ein großer Teil zwischen den Mundwinkeln wieder hinaus rinnt, auf deine Titten läuft und von dort den Körper entlang...du Pissfotze, du geile! Endlich versiegt meine Quelle, ich verlange von Dir, das du jetzt die letzte Maulladung von meiner Pisse komplett runter schluckst -- auch das wird von der erledigt.....nun bist du erlöst.

Hoffentlich ist dir ab sofort jetzt klar, was du mit so einem Schlampentreiben anrichten kannst, überlege es dir in Zukunft zweimal, sonst muss ich noch härtere Seiten mit dir aufziehen, ist das klar?!

Und jetzt schreibst du mir die Adresse und Telefon -- Nr. deiner Schlampen-Freundin auf, ehe ich gehe, los....



Read More Related Stories
Thread:Views:
  Mein erstes mal mit einer Frau 1,703
  Gruppensex Orgie nach einer Kleinanzeige 1,602
  Sex mit einer Schwangeren 2,127
  Sex mit einer Reifen Frau 2,434
  Beginn einer anstrengenden Woche 1,419
 
Return to Top indiansexstories